Komm zur Ruhe und gönne dir eine Tasse!

Text und Fotos von: @frilufts

Gibt es etwas Schöneres, als an einem Lagerfeuer im Wald zu sitzen und eine Tasse Kaffee zu genießen? Ich schaue in das knisternde Feuer, höre dem Wind und den Vögeln zu, und nippe an meiner warmen Tasse.

Ich bin mindestens einmal pro Woche draußen in der Natur, um zu fotografieren, frische Luft zu atmen und mich zu entspannen. Im Flur steht mein gepackter Rucksack mit dem Nötigsten für einen Waldspaziergang. Normalerweise gehe ich auf kürzere Wanderungen, die nur ein paar Stunden dauern, mit dem Ziel, einen schönen Platz zu finden. Einen Platz, an dem ich die Seele baumeln lassen kann, eine Tasse Kaffee trinken und einfach den Moment genießen kann. Ein Waldspaziergang ist für mich immer mit einer Kaffeepause verbunden. Ganz gleich ob ich nur einen Tag unterwegs bin, eine Übernachtung einplane, in den Schären Kajak fahre oder in den Bergen wandere – ich habe immer Kaffee dabei.

Meine Kaffeeroutine hat sich über die Jahre weiterentwickelt. Am Anfang hatte ich nur Instantkaffee. Doch dann kam ich zur Erkenntnis, dass man mit relativ einfachen Mitteln auch in der Natur wirklich guten Kaffee kochen kann. Für diejenigen, die eine gute Tasse Kaffee wirklich schätzen, gibt es heutzutage viele Möglichkeiten. Hier sind meine drei Favoriten.

Blank
Blank

Kaffeepresse

Vor einigen Jahren habe ich mir einen kleinen, praktischen Campingkocher von Primus gekauft. Er heißt Lite+ und fasst etwa einen halben Liter. Eine Tee- und Kaffeepresse ist als Zubehör erhältlich. Der Kocher selbst ist sehr sparsam und das Wasser kocht schnell. Mit dem Zubehör kann man schnell und einfach eine Tasse wirklich guten Kaffee zubereiten.

Vorgehensweise

1. Man kocht die gewünschte Menge Wasser und stellt den Kocher ab.

2. Dann gibt man den Kaffee hinzu und verrührt ihn mit dem heißen Wasser. Man lässt den Kaffee einige Minuten ziehen.

3. Man setzt die Presse auf und drückt sie vorsichtig hinunter.

4. Schon kannst du deinen Kaffee genießen!

Die Pressmethode macht sehr guten Kaffee und es riecht wirklich lecker, wenn man den Kaffee in das heiße Wasser rührt. Ich benutze diese schnelle Lösung, wenn ich nur wenig Zeit habe. Außerdem ist sie hervorragend für eine Bergtour oder wenn man leicht packen will.

Blank
Blank

Filterkaffee

Wenn man den Kaffee so wie zuhause zubereiten möchte, kann man sich einen Aufsatz zulegen und ein paar Kaffeefilter mitnehmen. Es gibt verschiedene Filteraufsätze. Ich verwende die zusammenklappbare Variante von GSI Outdoor. Zusätzlich braucht man
Einwegfilter aus Papier oder man investiert in einen wiederverwendbaren Filter.

Das Zubereiten von Filterkaffee ist einfach und das Ergebnis ist sehr gut. Ein Vorteil ist, dass man nicht viel Ausrüstung bei sich haben muss. Mit einem Aufsatz, einigen Kaffeefiltern und einem Wasserkocher kommt man weit.

Vorgehensweise

1. Wasser kochen

2. Man stellt den Aufsatz mit einem Filter auf einen Becher / eine Tasse / eine Isolierflasche.

3. Dosiere die gewünschte Menge Kaffee.

4. Gieße zuerst eine kleine Menge Wasser auf, um den Kaffee im Filter anzufeuchten. Warte einen Moment und gieße dann langsam den Rest des Wassers auf.


Blank
Blank

Gekochter Kaffee

Gekochter Kaffee ist wahrscheinlich die Art, die die meisten Leute mit Kaffee im Freien in Verbindung bringen. Man macht ein Lagerfeuer, holt sich Wasser aus einem See, gibt etwas Kaffee hinzu und wartet bis er kocht – während man am Feuer sitzt und den Moment genießt. Ein unschlagbares Gefühl!

Vorgehensweise

1. Fülle eine Kaffeekanne mit Wasser, gib das Kaffeepulver hinzu und stelle sie auf / an das Feuer.

2. Nimm die Kaffeekanne vom Feuer, wenn sie zu kochen beginnt. Halte sie über das Feuer und lass den Kaffee noch einige Sekunden köcheln.

3. Um den Auslauf vom Kaffeesatz zu reinigen, gießt man etwas Kaffee in eine Tasse und dann wieder zurück in die Kanne.

4. Lass den Kaffee einige Minuten ruhen, damit der Kaffeesatz auf den Boden sinken kann.

5. Nun kannst du den Kaffee genießen!.

Blank
Blank

Dosierung und Tipps

Als Daumenregel für das Brühen, Pressen und Kochen von Kaffee gilt: 6 Gramm Kaffee pro 100 ml Wasser. Ein gewöhnlicher Kaffeemaß-Löffel enthält normalerweise 6 Gramm Kaffee. 6 Gramm sind nur ein Richtwert. Als ich diesen Artikel schrieb, stellte ich fest, dass ich ihn gerne etwas stärker mag und ungefähr 7 Gramm perfekt für mich sind. Natürlich machen auch verschiedene Bohnen und Röstungen einen Unterschied. Du weißt sicherlich bereits, wie viele Löffel du für einen Kaffee verwendest. Wenn nicht, kannst du einfach mit einem Maßlöffel starten und dann etwas mehr oder weniger probieren.

Für ein optimales Aroma sollte die Temperatur zwischen 92 und 96 Grad liegen. Die exakte Temperatur kann im Freien etwas schwierig sein, aber für optimale Ergebnisse solltest du den Kaffee einfach nicht zu lange und zu heftig kochen. Es ist besser, ihn köcheln oder in warmen Wasser ziehen zu lassen. Bei zu hohen Temperaturen können unangenehme Aromen entstehen.

Je nach Methode solltest du auch auf den Mahlgrad achten. Zum Beispiel sollt man bei der Koch-Methode keinen Filterkaffee verwenden. Im Geschäft findet man am häufigsten Filterkaffee und eine große Auswahl an Bohnen und Röstungen. Das Angebot an Kaffee zum Kochen und Pressen ist begrenzter. Mein Tipp: Schau in einer Kaffeerösterei oder einem Kaffeeladen vorbei und lasse dich von einem Experten beraten. Beschreibe deinen Lieblingskaffee und wie du ihn zubereitest. Die Mitarbeiter wählen dann eine gute Sorte für dich aus und mahlen sie gemäß deiner Zubereitungsmethode.

Zusammenfassung

Mein persönlicher Favorit für die Zubereitung von Kaffee im Freien ist der Presskaffee. Ich finde, das die Aromen bei diesem Verfahren wirklich gut herauskommen. Der Campingkocher ist klein, praktisch und man kann sehr schnell eine wirklich gute Tasse Kaffee kochen.

Aber vielleicht hast du es nicht immer eilig. Das Beste draußen im Wald ist es, einen schönen Platz für die Nacht zu finden, einen großen Haufen Brennholz zu sammeln und ein gemütliches Feuer anzuzünden. Am knisternden Feuer kann man stundenlang sitzen, entweder mit Freunden oder allein. In einer solchen Situation kann ich mir nichts anderes vorstellen als Kochkaffee. Ein dampfender Kaffee in deiner Lieblingstasse, in das knisternde Feuer schauen und einfach nur den Moment genießen – was gibt es besseres!

Kurz gesagt: Es ist nicht kompliziert, einen guten Kaffee im Freien zuzubereiten. Wenn du Instantkaffee satt hast oder einfach nur etwas Neues ausprobieren möchtest, hoffe ich, dass ich dir mit diesem Artikel ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben konnte.

Du besuchst unsere Seite gerade, ohne angemeldet zu sein, und kannst daher persönliche Lieblingsprodukte nicht speichern. Um diese Funktion nutzen zu können, musst du diese Seite schließen und anschließend Outnorth.de neu öffnen. Schließen!